Livereview und Bilder – Annisokay + Support – Räucherkammer Wiesbaden – 13.06.2014

0

Annisokay, Buffet of Fate + Support in der Räucherkammer Wiesbaden
13.06.2014

 

Annisokay

 

Seit Monaten habe ich die heutige Veranstaltung schon auf meiner Terminliste stehen. Zunächst hatte ich abgesagt, da ich eigentlich auf das Legacy Open-Air fahren wollte. Aber wie wir ja (fast) alle wissen, wurde das gecancelled und so kann ich heute zu Annisokay und Support in die Räucherkammer fahren.

Als erster Slot sind Crawling Light aus Andernach angekündigt. Gabriel und Kollegen nehmen mich auch herzlich in Empfang, verabschieden sich aber schon bald in den Backstage-Bereich, da noch einiges zu erledigen ist bis zum Konzertbeginn um 19:30 Uhr. Ich sitze derweil im Konzertsaal und warte auf die Show der Jungs. Es wird 19:30 Uhr – es wird 19:45 Uhr – kein Konzertbeginn in Sicht. Um viertel nach Acht ist es an den Jungs von Infected World uns mitzuteilen, dass die erste Band leider nicht spielen konnte. Bedauerlicherweise gab es keine Ansage des Veranstalters, was ich etwas schade finde. Eine schlechte Nachricht aus dem Familienkreis hat die bereits anwesende Band am Auftritt gehindert. Von dieser Stelle aus erstmal alles Gute an die Jungs.

Der Abend wird musikalisch also von Infected World eröffnet. Die noch relativ junge Band aus dem Großraum Ludwigshafen präsentiert einen Mix aus Metalcore mit ein paar Spritzern Grind obendrauf. Die Shouts und Screams von Vocalist Stefan wechseln ab mit melodischem Klargesang seines Kollegen Gabriel (auch GIT). Für die „frühe“ Spielzeit und das gute Wetter (es hat mindestens 30 Grad) sind echt viele Leute in die doch stickige Räucherkammer gekommen. Die Temperaturen hindern aber nicht am Tanzen, und weil man auch schwitzt wenn man sich heute garnicht bewegt, ist es eh egal… Der erste Moshpit bildet sich recht zügig und Stefan springt immer weider von der Bühne um mitzutanzen. Unterwäsche fliegt auf die Bühne und wird zusammen mit dem Kissen in Form eines weiblichen Dekolletees direkt mal in die Show eingebaut. Den neuen Song, der heute seine Weltpremiere feiert, gibt’s auch auf CD. Wenn die denn mal erscheint. Bald. 😀 Eine gut gespielte halbe Stunde, viel zu schnell vorbei. Haltet die Jungs mal im Auge, nach der Sommerpause geht’s im Herbst mit Live-Auftritten weiter, unter anderem im Rattenloch Herdorf am 14. November 2014.

Hier geht’s zur GALERIE

Infected World_13-06-20014_42

 

Back to Havoc aus Westerburg habe ich ja jetzt schon öfters sehen dürfen. Auch heute legen Sie wieder eine tolle Show auf die Bretter. Wenn auch die Technik dieses Mal nicht so ganz mitspielt (das Schlagzeug macht Probleme – erst bricht die Bass-Drumm ständig aus, dann geht die Kette der Fußmaschine kaputt und muss repariert werden) lassen sich die Jungs dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Die Veröffentlichung der EP steht kurz bevor, die Aufnahmen dazu sind bereits im Kasten. Und zur Promotion spielen die Fünf noch einen neuen Song vom Silberling. Das Publikum ist auch hier wieder zum Tanzen aufgelegt. Der Moshpit wächst, und ich bedanke mich jetzt nochmal an dieser Stelle bei Stefan von Infected World, der mich vor bösen Zusammenstößen mit dem tanzenden Publikum beschützt hat 😀

Hier geht’s zur GALERIE

Back to Havoc_13-06-2014_10

 

Buffet of Fate brauchen erstmal ein wenig mehr Zeit, bis der Bühnenaufbau fertig ist. Hier werden eine Menge Leuchtmittel verbaut, Stroboskoplampen, Glühlampen und auch Nebelmaschinen kommen hier zum Einsatz. Schon während dem Umbau herrscht reges Gedränge vor der Bühne, und als die fünf Mann aka Cop Marley, Party Jesus, Captain Gaymerica, Rum Bro und Leonardo Da Synthie auf die Bühne kommen, kennen die Fans schon kein Halten mehr. Alles drängt sich weit nach vorne, um ordentlich mit der Band zu Feiern. Die Jungs haben eine Menge Fans hier, das merkt man sofort. Fast alle können die Songs, die sowohl aus der eigenen Feder stammen als auch gecovert sind (z. B. „Blau“) mitsingen. Die Show, die die Jungs auf die Bretter legen habe ich in dieser Form noch nicht gesehen. Der Stil lässt sich echt schwer beschreiben – Metal – Hardcore – eine Prise Dubstep…. Kurz ElectroBungaBungaDiscoPartyMetal 😉 Das macht Bock, lädt ein zum Mitsingen und bringt die Fans quasi zum ausrasten. Aus dem Spielzeug-Gewehr von Rum Bro fließt der Hochprozentige in Strömen direkt in die aufgesperrten Münder der ersten Reihen. Stimmung top – die Fans gehen ab wie Schmidt’s Katze…. Hat mir echt gut gefallen das…. Geheimtipp-Däumchen 😀

Hier geht’s zur GALERIE

Buffet of Fate_13-06-2014_08

 

Bevor Annisokay die Bühne stürmen können, muss die ganze Lichtmaschinerie erstmal wieder abgebaut werden, was wieder in einer kleinen Wartezeit endet. Die meisten Gäste sind allerdings froh über die kleine Pause, und verkrümeln sich erstmal nach draußen um frische Luft zu schnappen. Als die Jungs mit der Show loslegen, füllt sich die Räucherkammer sehr schnell wieder. Und was soll ich sagen, auch hier wird gemosht. Und zwar vom ersten bis zum letzten Song. Und darüber hinaus…. Die fünf Jungs aus Halle geben gut Gas. Auch hier gibt’s sowohl eigene als auch gecoverte Songs (Wrecking Ball….) auf die Ohren. Mit zwei Sängern „bewaffnet“ prügelt die Band einen nach dem anderen Song in die Menge hinein. Shouts und Cleane Vocals wechseln sich ab, zusammen mit harten Gitarrenriffs und Drums entsteht der Annisokay-Sound. Hier fließt der Schweiß in strömen, sowohl Band als auch Publikum geben in dieser Stunde alles… Die Drums wollen zwar auch hier nicht so recht am Platz bleiben, aber Daniel bekommt das ganz gut in den Griff. Ein super Abschluss für diesen kurzweiligen Abend.

Und: Annisokay gehen im September auf Headliner-Tour. vielleicht auch in Deiner Nähe..?

Hier geht’s zur GALERIE

Annisokay_13-06-2014_33

 

Fazit:

Trotz brütender Hitze an diesem Freitag ist die Räucherkammer sehr gut besucht gewesen. Schon das erste Konzert ein Erfolg, obwohl der Opener es ja doch immer recht schwer hat. Das Publikum gut drauf, Moshpit, Gegröle und Abklatschen an der Tagesordnung… So muss das sein.

Vielen Dank an Crawling Light – Infected World – Back to Havoc – Buffet of Fate und Annisokay für den kurzweiligen Abend.

Share.

About Author

Leave A Reply

%d Bloggern gefällt das: