Livereview und Bilder – Bolt Thrower & Guest – Overtures of War Tour 2014 – 04.10.2014

0

Overtures of War Tour 2014 im JUZ Live Club Andernach
04.10.2014

Overtures of War Tour 2014 - 04-10-2014

Am 04.10.2014 heißt es in Andernach „Haltet Euch fest…. Dieser Abend wird (fast) in die Geschichte eingehen“
Die Meister des englischen Death-Metal sind auf Tour und machen Halt in Andernach…

Schon weit im Voraus sind die Tickets ausverkauft und die Tour mausert sich quasi zur Pflichtveranstaltung – zumindest für etliche meiner Facebook-Bekannten. Kaum einer, der nicht wenigstens eines der Bolt Thrower-Konzerte besucht…

Es ist eine Ehre, diesen Abend fotografisch begleiten zu dürfen, vielen Dank dafür schon mal an Thomas vom JUZ 😀

Wie zu meinen bisherigen Konzerten auch war ich der Meinung „hach, 30 Minuten vor Beginn der Show vor Ort sein reicht aus“ – Weit gefehlt. Den vorletzten Parkplatz habe ich erwischt und vor dem JUZ sind unzählige Fans bereits in Konzertstimmung. Da wird hier ein Schwätzchen gehalten, da nochmal angestossen, der Imbiss-Wagen um zahlreiche Currywürste erleichtert….

Natürlich sind die üblichen Verdächtigen allesamt vor Ort. Das Team vom Florinsmarkt, Secutor, Incertain, Obscure Infinity, Melissa, Byrt, Vossi und eine ganze Meute weiterer Gäste drängen sich bereits vor dem Eingang. Die Bändchen sind schnell abgeholt, und dann heißt es Warten. Warten auf den Einlass nämlich, denn der ist nicht wie angegeben um 18:00 Uhr sondern erst ne volle Stunde später. Der Aufbau ist noch in vollem Gange, und so lange die Bühne nicht steht wird niemand in den Saal gelassen.

Nachdem die Pforten sich geöffnet haben ist der Ansturm in der Halle riesig. Allerdings ist zunächst nicht die Bühne das Ziel, sondern der Merch-Stand am hinteren Ende. Da dürften schon einige Euros geflossen sein an diesem Abend, kaum einer der nicht eine Einkaufstüte in der Hand hält.

Um acht Uhr betreten die Jungs von Vallenfyre die Bühne. Die fünf Jungs aus Halifax bringen eine fette Ladung Death / Extreme Metal mit. Ein wenig langsamer noch im Takt, kraftvoll und sicher gespielt. Leider ziemlich im Halbdunkel auf der Bühne – was aber auf Bandwunsch hin extra so belichtet wurde. Das schützt aber auch nicht vor dem Meyerschen Fotogerät. Haha. Die Halle ist  – wie für den Opener typisch – zwar nicht proppenvoll und es ist auch noch genug Platz vor der Bühne um jederzeit in die erste Reihe kommen zu können. Aber die Resonanz der Fans ist durchweg positiv – da werden die Matten geschwungen, die Fäuste Richtung Himmel gestreckt und der ein oder andere singt lautstark mit. Nach der Tour mit Bolt Thrower ist die Combo direkt in eigener Sache unterwegs. Eine Headliner-Tour durch Deutschland macht Halt in Essen, Köln, München, Wiesbaden und Berlin bevor es wieder auf die Insel zurück geht.

Setlist:

Scabs
The Divine Have Fled
Odious Bliss
Cathedrals of Dread
Dragged to Gehenna
A Thousand Martyrs
Instinct Slaughter
Humanity Wept
A Ravenous Whore
Savages Arise
Cattle
Desecration

Hier geht’s zur GALERIE

Vallenfyre_04-10-2014-25

 

Lange haben sich die Mescheder Jungs von Morgoth Zeit gelassen, um mal wieder hier in Andernach zu spielen. Genau gesagt, satte 23 Jahre. Damals noch im alten JUZ. Und es sind tatsächlich Fans anwesend, die schon das damalige Konzert besucht haben… Vor der Bühne ist jetzt ganz gut was los, hier ist’s schon nicht mehr ganz so gemütlich und ich muss manchen Schlag in den Rücken abfangen. Hier wird ordentlich gebangt, gegrölt und gemosht. Dass die Band eine solche Resonanz bekommt war eigentlich klar. Schon im Vorfeld habe ich einige getroffen, die nur wegen Morgoth angereist sind. Death Metal, schneller als im Slot zuvor gibts auf die Öhrchen. Anscheinend jedoch mit einigen Sound-Problemen, vor allem auf der Bühne. Man merkt Sänger Marc an, dass er ziemlich sauer ist. Sogar das Mikro fliegt einmal kurz durch die Luft… Ein neuer Song wird dennoch gespielt – yeah. Nach 17 Jahren neues Material, das wird von den Fans natürlich groß gefeiert. Als das Konzert zu Ende ist, muss die Meute erstmal raus an die frische Luft um zu verschnaufen.

Setlist:

Intro
Body Count
Exit to Temptation
Suffer Life
Sold Baptims
God is Evil
Under The Surface
Resistance
White Gallery
Die as Deceiver
Burnt Identity
Isolated
Pits of Utumno

Hier geht’s zur GALERIE

Morgoth_04-10-2014-36

 

Dann ist der Moment da. Bolt Thrower betreten die Bühne und der Sturm über Andernach bricht los. Zuerst fällt mir die Ähnlichkeit zu Asphyx auf… Wenn das so weitergeht, müssen wir echt hoffen das das JUZ nach diesem Konzert noch in seinen Grundmauern steht. Zweitens: Kein Durchkommen mehr zur Bühne. Hätte Ron sich nicht schützend hinter mich gestellt, ich wäre quasi am Bühnenrand zerquetscht worden. Das geht ab, alter Schwede. Der Sound ist zwar ziemliche Grütze, aber das interessiert hier kaum jemand mehr. Viele Fans klettern auf die Bühne, klatschen mit Sänger xxx ab und lassen sich dann als Stagediver wieder von der Bühne weg über die Köpfe tragen (oder versuchen es zumindest – der ein oder andere Versuch endet ziemlich schmerzhaft fürchte ich). Moshpit vom Feinsten, ein ausrastendes Publikum und eine Band, die sich köstlich auf der Bühne amüsiert. So und nicht anders muss das sein. Das war großes Kino. Die geforderte Zugabe wird natürlich noch gespielt, damit auch der letzte Fan glücklich nach Hause geht. Ob und wann nochmal ein neues Album kommt hat Karl (VOC) uns leider nicht verraten. Warten wir es ab…

Setlist:

Intro
War
Remembrance
Mercenary
World Eater
Cenotaph
Anti-Tank
Warmaster
Entrenched
This Time it’s War
The IVth Crusade
No Guts, No Glory
For Victory
The Killchain
Powder Burns
At First Light
When Cannons Fade

Hier geht’s zur GALERIE

Bolt Thrower_04-10-2014-9-2

 

Fazit:

Das das JUZ auch für die etwas größeren Bands eine Konzertplattform bietet, wissen wir nicht erst seit gestern. Overkill – Arch Enemy – Sodom…. Alles schon da gewesen. Die Location nicht zu groß, so dass man bequem von überall im Raum auf die Bühne schauen kann. Für Rollstuhlfahrer oder Krückengeher gibts eine Empore, von der aus man im Sitzen das Geschehen beobachten kann.

Der Abend war echt der Kracher, mir haben alle 3 Bands gut gefallen. Die Stimmung bei Bolt Thrower war jedoch eindeutig die Beste.

Vielen Dank an die Bands, das JUZ, die Veranstalter…. Es hat extrem viel Spaß gemacht 😀

———————————————————————————————————————–

Preview:

Die Gehörgänge werden freigepustet von:

Death Metal / Extreme Metal von Vallenfyre (Halifax, UK)

Death Metal von Morgoth (Meschede, GER)

Death Metal von Bolt Thrower (Coventry, UK)

Hoffen wir mal, dass das JUZ danach noch in den Grundmauern steht 😉

Wann? 04.10.2014 – Einlass 18:00 Uhr – Beginn der Shows 19:00 Uhr
Wo? JUZ Live Club Andernach, Stadionstr. 88, 56626 Andernach
Eintritt? 16 Euro im Vorverkauf SOLD OUT

JUZ Live Club @ Facebook
Bolt Thrower @ Official Page
Overtures of War Tour @ Facebook-Kalender

Share.

About Author

Leave A Reply

%d Bloggern gefällt das: