Livereview und Bilder – Friedensbrücke Greiz – 14.09.2013

1

Friedensbrücke Greiz – Death Metal Abend 14.09.2013
präsentiert von MusikKulturFörderung e. V.
im Haus Friedensbrücke in 07973 Greiz

Friedensbrücke Greiz

Wer am 14.09.2013 noch nicht vor hatte, der war am besten im schönen Greiz aufgehoben.

Dort bekam man für nur 8 Euronen 4 Bands vorgesetzt, die uns mit allerhand Death Metal so richtig eingeheizt haben.

 

ORPHAN EXECUTION ist eine noch relativ Junge Band. Gegründet in 2011 veröffentlichten sie ihre erste EP „Forsaken“ im Mai 2013. Mit Groove Death Metal, dessen Einflüsse bei Bands wie Lay Down Rotten oder Cavalera Conspiracy zu finden sind, haben die 6 Falkensteiner die Bühne gerockt. Leider hier ohne den zweiten Vocal-Part, was ein bißchen den Druck aus dem Gesang genommen hat, aber im großen und ganzen nicht wirklich tragisch gewesen ist.

Orphan Execution_14-09-2013_20

ATOMWINTER aus Göttigen bezeichnen ihren Stil als Atomic Death Metal. Gegründet in 2009 wurde im selben Jahr noch die erste EP veröffentlicht. Vom Rock Hard als Demoband des Monats 02/2013 gekürt veröffentlichten die Jungs ihren ersten Longplayer am 14.02.2013. Wer die Musik von Asphyx, Bolt Thrower oder Celtic Frost mag, der kommt um Atomwinter nicht herum.

Atomwinter_14-09-2013_08

Puren Death gabs von ROGASH auf die Ohren. Die 5 Jungs aus Jena im schönen Thüringen, die Anfang des nächsten Jahres ihr erstes Full-Length-Album „SUPREMACY UNDONE“ auf den Markt werfen, hatten reichlich Kostproben aus dem Selbigen im Gepäck. Release-Datum ist der 21.01.2014 über War Anthem Records.

Rogash_14-09-2013_26

AKREA aus dem schönen Bayern, gegründet im Jahre 2005, beehrten uns mit Melodic Death Metal. Das erst Anfang August veröffentlichte neue Album im Gepäck waren die Bayreuther bereit, die Bühne zu rocken. Einflüsse: Amon Amarth, In Flames, Arch Enemy, Dark Tranquillity. Leider hatte die Band einige technische Schwierigkeiten, besonders die Vocals waren stellenweise überhaupt nicht zu hören.

Akrea_14-09-2013_24

 

Alle Bilder zur Show findet Ihr in meinem Flickr-Album Friedensbrücke Greiz_14-09-2014 oder bei Facebook

 

Fazit:

Mit dem Beginn der Veranstaltung hat man es hier nicht so genau genommen. Eigentlich geplant für 20:00 Uhr wurde der Beginn der Show mal eben spontan um eine Stunde nach hinten verlegt. Im großen und ganzen noch vertretbar, allerdings konnten so die unter 18-jährigen die letzte Band nicht mehr sehen, denn um 00:00 Uhr war Schicht im Schacht. Das hätte man definitiv ein bisschen besser organisieren können.

Ansonsten waren Bands und auch Publikum ganz gut drauf, Haarmähnen kreisten, gemosht wurde und auch die Wall of Death durfte nicht fehlen.

Vielen Dank nochmal an den MusikKulturFörderung e. V. für die Organisation und natürlich an Orphan Execution, Atomwinter, Rogash und Akrea für den tollen Abend 😀

Share.

About Author

1 Kommentar

Leave A Reply

%d Bloggern gefällt das: