Livereview und Bilder – Jahresabschluss-Metal im JUZ Andernach – 27.12.2014

0

Jahresabschluss-Metal im JUZ Andernach
27.12.2014

Die Großen 4

Wenn vier lokale Bands zum Jahresabschluss rufen, dann soll man diesem Ruf auf jeden Fall folgen. Und der Ruf war diesmal laut – sehr laut. Einen ganzen Abend lang schön (Heavy) Metal auf die Lauscher, das tut gut nach dem „Last-Christmas“-Geplärre der letzten Tage. So sind wir (die Metal-WG) pünktlich zum Konzertbeginn vor dem JUZ anzutreffen.

Der Parkplatz ist um die frühe Stunde sehr spärlich gefüllt. Kein Wunder, ist doch just heute der Winter über uns hereingebrochen. Die Schlange vor dem Eingang ist auch recht übersichtlich, so dass ich für das Konzert von Secutor schon Schlimmes befürchte… Die Sorgen fallen dann aber mit Betreten des Saals schlagartig von mir ab, denn die meisten Zuschauer sind wohl zu Fuß angetrabt – Der Raum ist super gefüllt und alle Anwesenden sind schon in Konzert-Stimmung, es wird geschwatzt, sich schon mal mit Merch eingedeckt und das erste (oder bereits zweite…) Bierchen vernichtet. Pünktlich um 19.30 Uhr betreten dann die Koblenzer Jungs von Secutor die Bühne und legen los mit Thrash Metal. Zum Konzert ansich ist eigentlich nur Gutes zu sagen. Bis auf das die Technik das Mikro nicht ordentlich laut bekommen hat, gibts keine Probleme, die Jungs gut drauf, die Fans ebenso und schon beim Opener so viele Leute vor der Bühne – Wahnsinn. Der „größte Fan“ der Band ist natürlich auch am Start… Wer so einen genialen Backpatch in DIY (!) herstellt, hat eine Erwähnung verdient, find ich…. Da sag nochmal einer, Handarbeiten sind uncool 😀 Ein super Auftakt für den Abend, bei dem ziemlich viele schonmal mächtig ins Schwitzen kommen.

Hier geht’s zur GALERIE

Video 1Video 2

Secutor_27-12-2014-26

 

Wenn nicht hier und heute, wann dann? Schon seit Wochen, nein MONATEN wird auf das heutige Konzert von Dragonsfire hingefiebert. Klar, der Auftritt im April hatte Eindruck hinterlassen und ich bin mir sicher, dass auch heute wieder eine stimmungsgeladene Show geboten wird… Aber es ist nicht irgendein Konzert heute, NEIN… Das neue Album der Riedstadter Combo wird heute rausgehauen. „Metal X“ gibt es ab sofort offiziell zu erwerben, und das wird mit dem ein oder anderen Äppler gefeiert. Ein Mix aus altbekannten Songs und brandneuem Material des frischen Silberlings wird von den Fans hoch gefeiert. „Wir stossen viel zu wenig an“ – Dieser Spruch passt heute nicht so recht, denn was hier an Apfelwein und Bier an die Fans verteilt wird kann sich sehen lassen. Mit von der Partie natürlich die Jungs von Bembel with Care 😀 Zum Schluss geht von meiner Seite aus ein Hinweis raus, dass die Jungs ab morgen (01.01.2015) in ihr Jubiläums-Jahr starten. 10 Jahre gibt es die Band jetzt schon, da kommen sicher noch einige coole Events auf uns zu….

Hier geht’s zur GALERIE

Video 1Video 2

Dragonsfire_27-12-2014-15

 

Ein kleines Technik-Tief haben leider die Jungs von Steelpreacher erwischt. Der Gesang vom linken Mikro aus kommt kaum beim Publikum an. Weil aber Mu und Preacher nicht still stehen sondern wild auf der Bühne umherwirbeln, kommen die beiden anderen Mikros halt öfters zum Einsatz… Hier fliegen Haare und Fäuste, da fliesst das Bier. Zuerst aus Flaschen, dann aus Fässchen, die von den Secutor-Jungs in die offenen Münder der Fans geleert werden. Da kommen Erinnerungen an das A Chance for Metal Festival 2014 hoch, wo der Auftritt der Jungs ebensoviel Begeisterung ausgelöst hat, wie heute Abend. Bester Spruch des Abends: „Ihr seid mir alle noch viel zu nüchtern“ 😀 Na dann, stossen wir doch einfach nochmal an, genießen dabei eine gute Portion Heavy Metal und lassen uns von der Stimmung auf der Bühne anstecken. Da gibt’s auch noch einen Nachschlag, obwohl die Zeit eigentlich schon rum ist. Das war super und auf jeden Fall eine Wiederholung wert. Zum Beispiel auf dem Der Detze rockt im Juni 2015…

Hier geht’s zur GALERIE

Video 1Video 2Video 3Video 4

Steelpreacher_27-12-2014-57

 

Die drei bisherigen Bands haben quasi den Grundstein gelegt für die nun folgenden Metal Inquisitor. Die Koblenzer Combo, die schon auf dem Summersend Open Air 2013 für Stimmung gesorgt hat, bringt nun ein Metal-Gewitter ins Juz, das auch die letzten Gedanken an die vergangenen Feiertage ausradiert. Wenn man bei Heavy Metal von Moshpit sprechen kann, dann gibt es genau diesen jetzt vor der Bühne. Fliegende Haare, kreisende Nacken. Mitgrölende Fans, die Fäuste in den Himmel strecken und sich beim Bangen in den Armen liegen. Die im Februar erschienene neue Platte „Ultima Ratio Regis“ hat für Wirbel im Plattenregal gesorgt, und den Jung sogar Auftritte im weit entfernten Japan beschert – und auch heute wird das Scheibchen von vielen Fans gebührend gefeiert. El Rojo am Mikro quatscht wie ihm der Schnabel gewachsen ist, reisst den ein oder anderen Witz über die Verständlichkeit der Fan-Gesänge und sorgt so für Lacher im Publikum. Auch hier gibts Nachschlag „Ob wir wollen oder nicht“… Der Krönende Abschluss für einen tollen Abend wie ich finde.

Hier geht’s zur GALERIE

Video 1Video 2

Metal Inquisitor_27-12-2014-50

 

Fazit:

Man nehme 4 lokale Bands, macht ein bißchen Werbung und hat volles Haus.. So sieht der Idealfall für einen Veranstalter aus, und am Samstag hat das Konzept wunderbar funktoniert. Bei allen 4 Bands ungefähr die selbe Anzahl Zuschauer anwesend, Stimmung bis in die hinteren Reihen, kaum technische Probleme und – natürlich – viele Gelegenheiten zum Anstossen haben den Abend sozusagen perfekt gemacht.

Tolle Leute, Tolle Stimmung – so muss das sein. Das ist auf jeden Fall eine Wiederholung wert…

Dickes Danke an die Bands, das JUZ, Jan, Thomas und vor allem an Euch, die Fans, die auch bei diesem Mist-Wetter den Weg nach Andernach nicht gescheut haben – Ihr seid Spitze….

Hiermit verabschiedet sich Dark and Sweet Things für das Jahr 2014 und geht in Winterpause… Das nächste Konzert gibts dann am 17.01. – Freut Euch drauf… und bis dahin – Support the Underground, auch in 2015

Prost…

Share.

About Author

Leave A Reply

%d Bloggern gefällt das: