Livereview und Bilder – Koblenz Metal Masters im JamClub Koblenz – 27.09.2014

0

Koblenz Metal Masters im JamClub Koblenz 27.09.2014

30 Jahre Music Live Koblenz Metal Masters 27-09-2014

30 Jahre Music Live – 20 Jahre Rockmobil

Das muss gefeiert werden, und zwar so richtig. Ein ganzes Wochenende steht im Zeichen von guter Musik, Tanz und Spaß. Präsentiert von der Musiker-Initiative Koblenz Music Live e.V. wird vom 25.09.2014 – 28.09.2014 jede Menge hörens- und auch sehenswertes in Koblenz geboten.

Ich bin natürlich auch wieder mit von der Partie. Wenn der Jam Club zum Konzert ruft, folgt man dem besser. Es könnte sonst sein, dass man einen echt klasse Abend verpasst…

Ich falle also quasi direkt von meinem Nordsee-Urlaub im Club ein – ohne zumindest ein Konzert am Wochenende ist mir doch irgendwie langweilig 😉

 

As Embers Rise aus Koblenz starten vor ganz gut gefülltem Club in den heutigen Abend. Auf die Ohren gibt’s Melodic Hardcore mit Shouts / Growls von Sänger David und Klargesang von Julian (auch Gitarre). Anwesend sind ca. 40 Personen, was für den Opener echt nicht schlecht ist. Das Publikum zeigt viel Interesse an der Band und auch an der Musik, nur allzu bewegungsfreudig ist hier noch niemand. Sänger David springt oft zwischen die Zuschauer und animiert zum Mitmachen, und zum Ende hin traut sich der ein oder andere näher zur Bühne, um ein wenig die Haare zu schwingen. Die Jungs haben eine EP am Start, für 3,50 Euro kann man das gute Stück käuflich erwerben. Einfach die Jungs anquatschen oder eine Nachricht über Facebook schreiben.

Hier geht’s zur GALERIE

As Embers Rise_27-09-2014_23

 

Reset, Reflect ziehen nochmal mehr Zuschauer an. Denke, so 60 werden es bestimmt gewesen sein. Hier wird’s ein bisschen ruhiger im Takt, aber das Publikum ist aufgewacht, bald bildet sich ein Pit vor der Bühne und akrobatische Einlagen werden gezeigt (Salti, Kicks etc…) Nach ein paar Drum-Problemen zu Beginn im Soundcheck geht es direkt voll zur Sache. Sänger Sven ist öfters im Publikum als auf der Bühne zu finden. Auch die Kollegen an den Saiten stehen keine Sekunde still. So kann das gerne weitergehen heute. Die Jungs präsentieren einen neuen Song, der auch auf der bald erscheinenden EP zu finden sein wird. Und das Release-Datum steht ebenfalls schon fest. Am 25.10.2014 wird der Silberling das „Licht der Welt“ erblicken… „The Bite“ heißt das gute Stück, wird 4 Tracks enthalten und einer davon ist schon bei YouTube als Guitar-Playthrough zu sehen.

Hier geht’s zur GALERIE

Reset Reflect_27-09-2014_28

 

Die Combo The Eternal Story haben heute eine ganz besondere Show vor sich. Zum einen wird heute die CD der Jungs released, zum anderen ist dies die erste Show mit neuem Sänger am Mikro. Und der kommt mir sogar bekannt vor – stand David doch eben schon mit As Embers Rise auf der Bühne. Na wenn das so ist, dann kann das ja nur gut werden… Der Club zum Bersten gefüllt, die Fans belagern den kompletten Platz vor der Bühne und es ist fast kein Durchkommen mehr in die ersten Reihen. Hier wird sich quasi komplett verausgabt und die Luft brennt. Der kleine Stromausfall während des Konzertes wird dann auch nur am Rande wahrgenommen. Die Band scherzt mit dem Publikum („Wenn sich jetzt 10 von Euch ausziehen, dann machen wir das auch!“ – „Wer gleich am Merch-Stand sein Bier am schnellsten ext, der bekommt ne CD von uns…“) Obwohl es die Release-Show zum neuen Silberling ist, werden auch alte Stücke gespielt, und jede einzelne Song wird von den Fans mitgegrölt. Ein Lob auch mal an das wirklich geile Publikum, das auch des öfteren mal selbst zum Mikro greift…

Hier geht’s zur GALERIE

The Eternal Story_27-09-2014_98

 

Eine ganze Horde Fans haben die Frankfurter von The Green River Burial mitgebracht. Einige kommen mir tatsächlich auch hier bekannt vor, z. B. Yannic, den ich noch vor zwei Wochen zusammen mit Reckless Rodeo auf der Bühne gesehen habe. Die Combo hat ihr eigenes Equipment dabei, daher dauert der Umbau jetzt ein wenig länger. Zeit also, nochmal in Ruhe zum Merch-Stand zu wandern oder ein Bierchen zu vernichten. Vor voller Hütte legen die Jungs dann los. Mit ihrem Mix aus Metalcore / Hardcore / Death Metal bringen sie die Fans von Beginn an auf Hochtouren. Sänger Mert ist oftmals mitten im Moshpit zu finden. Auch die Kollegen an den Saiteninstrumenten sind vorne an der Bühne mit dabei. Die ganze Band zeigt sich sehr professionell und bühnenpräsent. Vielleicht kann man den ein oder anderen Mitschnitt von heute auch bald bei Youtube finden – das Konzert wurde gefilmt, denn das kann man der Öffentlichkeit nicht vorenthalten. Viel zu schnell geht der Auftritt (leider ohne die geforderte Zugabe) zu Ende.

Hier geht’s zur GALERIE

The Green River Burial_27-09-2014_64

 

Fazit:

Ein Abend – Vier Bands – 5 Euronen Eintritt —- Das hat sich wie immer gelohnt. Altbekannte Gesichter natürlich, aber auch neue sehenswerte Bands die noch wissen wie man das Publikum zum Moshen bringt.

– eine neue CD in den Startlöchern von Reset, Reflect
– Ein CD-Release von The Eternal Story (ich hab schon reingehört – geil geworden…)
– Abriss während allen 4 Konzerten…. So kann das immer laufen.

Vielen Dank an die Bands, das Team des Jam Club und natürlich Music Live für die Foto-Erlaubnis. Und vor allem an das extrem tolle Publikum….

Da komm ich gern nochmal rum 😀

Share.

About Author

Leave A Reply

%d Bloggern gefällt das: