Livereview und Bilder – Masquerade Release Show im Rock It Aalen – 14.03.2015

0

Masquerade Release Show im Rock It Aalen
14.03.2015

Masquerade CD Release

Masquerade – der Titel des ersten eigenen Albums von Sundown. Die Jungs haben ein Stück Bandgeschichte geschrieben, und bringen am 14.03.2015 das erste eigene Silberscheibchen auf den Markt. Und was liegt da näher, als eine Riesen-Releaseshow steigen zu lassen..? Die kann ich mir natürlich nicht entgehen lassen – Pflichttermin in meinem Kalender schon seit Monaten…

Die Veranstaltung findet, wie auch die Release-Party von Necrotted im Oktober, im Rock It Aalen statt. Und auch heute werden wieder viele Gäste erwartet.

Die ersten 50 sind schon da, als der Opener Final Faith gerade in den letzten Zügen des Soundchecks hängt. Und schon hier weiß ich genau: Das gefällt mir… 😀 Auf die Show bin ich gespannt. Die Jungs haben am selben Tag schon auf dem Hell over Esslingen gezockt, sind gut aufgewärmt und wollen auch dem Aalener Publikum so richtig einheizen. Die 5 Heidenheimer bringen einen wirklich tollen melodischen Death Metal mit. Eigentlich ein Skandal, das ich von dieser Band bisher noch nichts gehört habe. Die komplette Band zeigt sich sehr präsent auf der Bühne, Sänger Robert ist immer vorne am Bühnenrand zu finden und macht auch vor dem Sprung ins Publikum nicht halt. Auch Drummer Patrick zeigt sich sehr aktiv hinter den Kesseln, und lässt die rote Mähne fliegen. Erstes Konzert – Erstes Geheimtipp-Däumchen von mir. Ein toller Start in den Abend…

Hier geht’s zur GALERIE

Final Faith_14-03-2015-11

Die nächste Band ist mir nicht unbekannt. IamEnemy aus Würzburg haben sich den Geheimtipp-Daumen schon auf dem letztjährigen Out & Loud-Festival abgeholt 😀 Bevor die Jungs sich live zurückziehen, um mit den Aufnahmen für das neue Album zu starten, geben sie für Sundown nochmal alles und legen die zweite Hammer-Show für heute auf die Bretter. Mit (relativ) neuem Bandmitglied – Anna am Bass – macht die Band rund um Sänger Steve eine super Figur auf der Bühne. Vom Stil her ähnlich Final Faith bringen IamEnemy das Rock It mit Melodischen Death Metal zum brodeln. Der aktivste auf der Bühne ist eindeutig Sänger Steve, der Ähnlichkeit mit einem Flummi aufweist und keine Sekunde still an einem Platz steht. 🙂 Der Konzertsaal füllt sich zusehends und die Band erntet viel Beifall und wird von den Anwesenden gefeiert. Ich für meinen Teil freue mich tierisch aufs neue Album. Vielleicht gibts ja dann auch ne schicke Release Show *mit dem Zaunpfahl winkt* 😀

Hier geht’s zur GALERIE

IamEnemy_14-03-2015-9

Wer auf Sepultura und Machine Head steht, der kommt an Scarsign nicht vorbei. Genau das denkt sich das Aalener Publikum und das Rock It platzt jetzt aus allen Nähten. Die Jungs aus Gaildorf spielen hauptsächlich Songs aus der eigenen Feder. Als Zugabe gibt es jedoch noch eine Cover-Version von Machine Head’s „Davidian“ auf die Lauscher. Das es hier jetzt gleich eng vor der Bühne wird, das ist schon vom ersten Song an klar. Groove Thrash Metal steht auf dem Programm, und das wird volle Power durchgezogen. Hier gibts die erste Wall of Death des Tages, Haare fliegen und die Fans grölen die Songs begeistert mit. Der Höhepunkt dieses Konzertes ist definitiv der Moment, in dem Sänger Gringo die Fans dazu aufruft „doch alle auf die Bühne zu kommen“. Die lassen sich das nicht zweimal sagen und auf den Brettern wirds ziemlich kuschelig. Lukas von Sundown und Patrick von Final Faith machen als Gastsänger auch ne gute Figur. Super Stimmung, geile Mucke, was will man mehr…. Geheimtipp-Daumen Nummer zwei für heute…

Hier geht’s zur GALERIE

Scarsign_14-03-2015-21

Auf die nächste Band haben alle schon sehnsüchtig gewartet. Die Gastgeber des heutigen Abends betreten die Bühne, um den brandneuen Silberling „Masquerade“ zu präsentieren. Freunde, Bekannte, Familie der Band sind da, dazu zahlreiche Fans, die eindeutig in Feierlaune sind. Die vergangenen drei Stunden haben schon für gut Stimmung im Rock it gesorgt, und die Jungs von Sundown schaffen es tatsächlich, hier nochmal eine Schippe drauf zu legen. Eine Stunde voll auf die Mütze, da gehören Circle Pit und Wall of Death natürlich auch dazu. Eine Handvoll Violent Dancer sind ganz vorne mit dabei, der Rest lässt fleissig die Matten schwingen, es wird mit der Band gescherzt und alles in allem gibt es hier das vierte Hammer-Konzert zu sehen. Auch wenn der ein oder andere ziemlich aufgeregt ist, merkt man das der Bühnen-Performance nicht an. Es ist schon was ganz besonderes, ein Album auf den Markt zu werfen (und dazu noch das allererste….). Die Jungs haben Bock zu spielen, und ich bedanke mich schon jetzt dafür, dass ich heute dabei sein darf. Was für eine Party…. *hell yeah*

Hier geht’s zur GALERIE

Sundown_14-03-2015-22

Den krönenden Abschluss bilden die Jungs von Cypecore aus Heidelberg / Mannheim. Die Jungs kenn ich bisher nur von dem kürzlich veröffentlichten Video zu „Identity“ und bin natürlich mächtig gespannt, wie der Mix aus Melodic Death, Cyberthrash und Industrial Metal live rüberkommt. Was auf jeden Fall schonmal ziemlich cool aussieht, sind die Bühnenoutfits der Fünf. Schweisser-Brille, Gummischläuche und vor allem die aufgebrachten LEDs machen Eindruck. Und das Drummer EX07 unter seiner Vollgesichts-Maske nicht erstickt, das wundert mich jetzt noch. Dunkles, rotes Licht (ein Greuel für jeden Fotografen ^^ ) und dazu ein mächtiger Sound lassen die Köpfe der Anwesenden keine Sekunde still stehen. Es wird gemosht, im Circle Pit getobt und der Headliner des heutigen Abends wird mächtig gefeiert. Ganz vorne mit dabei: Die Mitglieder der anderen Bands. Die haben jetzt schon Feierabend, und können dieses letzte Konzert in vollen Zügen genießen. Sänger Commander erinnert so ein wenig an Till Lindemann, und auch die Musik lässt Einflüsse von Rammstein nicht abstreiten. Das gefällt mir und macht riesig Spaß. So muss das sein. Ich freu mich, die Jungs auf dem LoudFest! in Andernach wieder zu sehen. Mit einer Stunde brachialem Geballer geht dieser Abend zu Ende.

Zum Schluss hab ich nochmal die Video-Funktion meiner Kamera getestet und ein kleines Filmchen produziert:

Hier geht’s zur GALERIE

Cypecore_14-03-2015-9

Fazit:

Das erste eigene Album – ein ganz besonderer Moment. Wenn dann zur Release-Show ein derart geniales Lineup geboten wird, dann ist der Abend perfekt.

Die Erwartungen der Band sind jedenfalls voll erfüllt worden. Volle Hütte, tolle Party und der ein oder andere neue Fan ist bei jeder der Bands heute Abend hinzugekommen.

Ich kann Euch nur empfehlen, das komplette Lineup musiktechnisch mal abzuchecken – es lohnt sich definitiv.

Ganz großer Daumen und ein Dickes Danke für die Organisation an Sundown, Final Faith, IamEnemy, Scarsign und Cypecore…. Das hat echt Bock gemacht….

😀

About Author

Leave A Reply