Plenty of Nails – Shows zur CD-Release „Aus Schatten Gerissen“

0

Plenty_of_Nails_1

 

In der Metal-Szene herrscht oft eine Sucht nach Geschwindigkeit vor. Nur wenige Bands nehmen mal absichtlich das Tempo raus. So auch „Plenty of Nails„. Die vier Musiker entspringen aus dem kleinen Dorf Nützen in Schleswig-Holstein. Dort arbeiteten sie einige Jahre unbemerkt an ihrem „Death-Doom-Metal“, bevor 2010 die Erste EP mit dem Namen „Schicksal“ das Licht der Welt erblickte. Obwohl Licht vielleicht der falsche Ausdruck ist. Düster klingt ihre Musik. Schleppend, tief und hart. Plenty of Nails brauchen kein hohes Tempo, um mitreißende Metal-Songs zu schreiben! Das liegt nicht zuletzt an den Texten, wie Sänger und Bassist Simon Wannick in einem Interview in der aktuellen Ausgabe des Legacy-Magazins verrät: „Was uns von anderen Gruppen unterscheidet, ist, dass unsere Musik sich ganz auf die Gefühle verlässt, die wir mit ihr transportieren möchten und damit sehr ehrlich ist.“

Das beweisen sie auch auf ihrem neuen Album, mit dem Titel „Aus Schatten Gerissen“. Hier finden sich neben einem ausgefallenen Artwork sieben knallharte Metal-Songs, die bleischwer aus den Boxen dröhnen, während darüber ein unmenschlicher Growl-Gesang schwebt. Die Körpergröße von gut 2,06m hört man dem Frontmann wirklich an. Und so setzen Plenty of Nails auch auf der Bühne auf diese beeindruckende Erscheinung. Sowieso bieten die Shows der Band auch was fürs Auge. Sie wartet mit einer umwerfenden Bühnenpräsenz auf, im Zuge deren Trommler Andi auch mal auf zwei Kreissägeblätter eindrischt, die über seinem Drumset hängen!

Zu bestaunen gibt es diese Show ausgerechnet an Christi Himmelfahrt! Am 29.5. spielen Plenty of Nails zum zweiten Mal als Headliner auf ihrem eigenen Mini-Festival, dem „Schattenfest“ im Knust in Hamburg. Dort wird der Release des neuen Albums schonmal vorab gefeiert. Und die Band wird es sich sicherlich nicht nehmen lassen, den Silberling dort schon an den Mann oder die Frau zu bringen. Als Vorband konnten übrigens die Hamburger Truppen „Facing Entropy“ und „Arise in Chaos“ gewonnen werden. Tickets für dieses Event gibt es für 8€ unter TixforGigs.com oder direkt bei der Band zu kaufen: Band@Plentyofnails.de, an der Abendkasse kosten sie einen Zehner. Los geht’s ab 20 Uhr.

Und wer sich nicht sicher ist und die Band vorher lieber mal kennen lernen möchte, der hat die Chance: Am Samstag den 24.5. veranstalten Plenty of Nails eine Pre-Release-Party in der kultigen Metal-Kneipe „Night Light“ in der Gerhardstraße in Hamburg. Dort gibt es die CD auch schon vorab und die Band traut sich zum Plausch unter die Fans. Beginn: 21 Uhr.

 

Schattenfest_2013_5

 

Infos zur Band:

Kurzinfo:
Plenty of Nails findet in Nützen (Schleswig-Holstein) seine Herkunft. Die Songs zeichnen sich durch eine Mischung aus harten treibenden Riffs und melodischen Einflüssen aus. Die deutschen morbiden Texte handeln vom Tod, von Verzweiflung, Schicksal und dem Lauf des Lebens.
Am Ende einer langen Suche nach einem Schlagzeuger stieß im Herbst 2009 Andi dazu und übernahm den Part der Drums. Ab diesem Zeitpunkt zog sich die Band zeitweise stark zurück und arbeitete hart an neuem Material. Im Frühjahr 2010 wurde dann klammheimlich die erste CD bei Danny von Übersounds in Hamburg aufgenommen. Am 16.7.2010 erschien dann endlich die von den Fans schon sehnsüchtig erwartete CD mit dem Titel „Schicksal“.

Die daran angeknüpfte CD-Release Party war ein Erfolg für und mit den Fans.
Schicksal erhielt folgenden Zuspruch:

„…ein Konstrukt aus dunklen Emotionen und Energie in Reinform… / „Schicksal“ ist eine EP die es in sich hat. Ans tote Herz all denjenigen gelegt, die eher weniger Bock auf Brutalität beim Death-Metal, dafür umso mehr Lust und Laune auf emotional-schwerwiegende Grunzmomente haben…“ (metal.de)
„…Auf „Schicksal“ kredenzen PLENTY OF NAILS ihrem Publikum jedenfalls einen hoch interessanten Mix aus sphärisch aufgebautem Death Metal, der mit schleppenden Grooves und vernichtenden Vocals um Aufmerksamkeit buhlt. Die Brutalität geht hierbei nicht bloß von den tiefen Gitarrensounds und dem mächtigen Bass aus, sondern schlicht und einfach von der eigenwillig inszenierten Stimmung, die die drei Songs ausstrahlen. Die Nummern sind schwer, aber nicht  schwerfällig, gediegen, aber nicht behäbig, oder um es mit einer Steele’schen(R.I.P.) Floskel zu verbinden: Slow, Deep & Hard..:“ (powermetal.de 8/10 Punkte)

„…Obwohl die Scheibe eigen produziert ist, wartet sie mit einer druckvollen und beinahe glasklaren Produktion dank der Übersounds Studios auf, die das Werk der Norddeutschen perfekt in Szene setzt…“ (igelmetal.de)

Seither gab die Band weitere Auftritte in Schleswig Holstein und Hamburg unter anderem zusammen mit Final Depravity und Nimbufera.  2011 startete die Band gleich weiter durch und spielte weitere Auftritte  in der Region, sowie als Gewinner des Newcomer Contest auf der Mainstage des Metalfest Open Air 2011. Auch hier erhielt die Band einen unerwarteten grandiosen Beifall.
Anfang 2012 trennte sich Plenty of Nails von ihrem Gitarristen Gunnar.
Als Ersatz wurde kurzerhand Madde  verpflichtet. Dieser musste seine Fähigkeiten gleich auf dem Metalfest Open Air 2012 in Dessau und Mining unter Beweis stellen.
Darauf folgten Shows auf dem Break the Ground und dem Langeln Open Air.

Im August zog sich die Band dann vorerst in Studio zurück um sich auf die Aufnahme ihres neuen Albums zu konzentrieren.  ,,Aus Schatten gerissen,, wurde im Monochrom Studio in Hamburg aufgenommen und produziert von Alex Henke.
Trotz der ganzen Arbeit an dem neuen Album, lies es sich Plenty of Nails nicht nehmen das Jahr mit einem Support Show für Eisregen in Flensburg zu spielen.

 

Quellen:
Presseinfo Plenty of Nails
Bilder: Promo Plenty of Nails

About Author

Leave A Reply